L Ü B B E N   ( S P R E E W A L D )     -    S T A A T L I C H     A N E R K A N N T E R    E R H O L U N G S O R T

KRIEG und FRIEDEN. 1945 und die Folgen in Brandenburg – Kulturland Brandenburg 2020

75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges nimmt das Themenjahr »KRIEG und FRIEDEN. 1945 und die Folgen in Brandenburg – Kulturland Brandenburg 2020« die zeithistorische Phase von 1945 bis heute in den Blick.

In der Veranstaltungswoche lädt die Stadt Lübben mit Stadtrundgängen, Zeitzeugengesprächen und zwei Sonderausstellungen dazu ein, sich mit der stadtgeschichtlichen Entwicklung der Spreewaldstadt zu beschäftigen. Die Lübbener Innenstadt wurde in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges zur Festung erklärt. Am 20. April 1945 beginnt die sowjetische Artillerie mit dem Beschuss der Stadt. Durch Beschuss und Straßenkämpfe in den Tagen der dritten Aprilwoche 1945 wurde Lübben zu 90% zerstört.

Persönliche Erinnerungen, stadtplanerische Überlegungen und steinerne Zeitzeugen erzählen von der „Stunde Null“ bis zum Schluss der letzten Wunde im Stadtbild, der in diesem Jahr mit dem Abschluss der Innenstadtsanierung erfolgt.

 

19.04.2020     
Eröffnung der Sonderausstellung „Du sollst doch sehen, dass ich an dich denke“
und Fotoausstellung „Lübben. Einst und Jetzt.“ im Museum Schloss Lübben

Die Sonderausstellung beinhaltet Tagebucheinträge, Feldpostbriefe, geschriebene und gesprochene Erinnerungen an die Kriegsjahre, das Kriegsende und das Alltagsleben in den Trümmern. Mit der Fotoausstellung soll die Wandlung der Kleinstadt Lübben 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges dokumentiert werden, um somit an die Wiedergeburt oder „Das Wunder von Lübben“ zu erinnern.

 

19.04.2020     
Konzert zum 65. Jubiläum des Evangelischen Posaunenchors Lübben in der Paul-Gerhardt-Kirche

 

20.04.2020     
Zeitzeugengespräche und Lesungen mit dem Heimatverein Lübben
Mit Vorträgen über geschichtsträchtige Ereignisse, historische Bauten, Porträts und Familiengeschichten ist der Heimatverein eine wichtige „Gedächtnisstütze“ für kommende Generationen. Die moderierten Zeitzeugengespräche und Lesungen im Rahmen der Themenwoche vermitteln einen Eindruck von den letzten Kriegstagen in Lübben oder von Lübbener Soldaten-Schicksalen fernab der Heimat.

 

21.04.2020     
Stadtrundgänge „Geschichte auf historischem Grund“
Mit der Premiere des Stadtrundgangs „Geschichte auf historischem Grund“ soll der Weg vom Ende des Krieges bis zum Abschluss der Altstadtsanierung den Bewohnerinnen und Bewohnern sowie den Gästen der Stadt nahegebracht werden. Die Route vom Brückenplatz durch die in den letzten Kriegstagen zu 90% zerstörte Innenstadt bis zum Schloss Lübben führt durch 75 Jahre Stadtgeschichte von der Stunde Null 1945 bis zum Abschluss der Innenstadtsanierung im Jahr 2020. Mit Besichtigung der historischen Schalterhalle der Spreewaldbank, Turmaufstieg, Orgelandacht in der Paul-Gerhardt-Kirche und Besuch der Sonderausstellungen im Museum Schloss Lübben.

 

22. und 23.04.2020                                      
Schüler-Kinofilm-Projekt im Kino „Spreewaldlichtspiele Lübben“

 

24.04.2020                                                    
Abschlusskonzert zur Themenwoche mit der Kreismusikschule Dahme-Spreewald