27. BRANDENBURGISCHE SENIORENWOCHE


Vom 02. Oktober bis zum 09. Oktober wurde die 27. Brandenburgische Seniorenwoche gefeiert. Geehrt wurden hier Menschen, die im großen Maße mit gesellschaftlichem Engagement zum sozialen Zusammenhalt beitragen. Unter dem Titel "Für ein lebenswertes Brandenburg – solidarisch, aktiv, mitbestimmend, für alle Generationen" fand am 2. Oktober die Zentrale Festveranstaltung in der Paul-Gerhardt-Kirche statt. Anja Rasch betonte in ihrem Grußwort, dass vor allem der demografische Wandel und die höhere Lebenserwartung das Lebensgestaltungskonzept von Senioren und Seniorinnen verändere und daher der Einsatz des Seniorenrates besonders wichtig sei: „Die Generation Senioren ist aktiver denn je und das zeigen alle Senioren und Seniorinnen, indem Sie an der gesellschaftlichen Entwicklung mitwirken, nicht nur zu ihrem eigenen Wohl, sondern vor allem zum Wohle ihrer Kinder und Enkelkinder.“ Schirm war Ministerpräsident Dietmar Woidke, welcher gemeinsam mit Sozialministerin Ursula Nonnemacher die Woche eröffnete. Beide betonten die vielen Gesten der Menschlichkeit gerade auch in Zeiten der Pandemie und zeigten sich zutiefst dankbar.

Am 9. Oktober ehrt der Landkreis Dahme-Spreewald die ehrenamtliche Tätigkeit der Senioren und Seniorinnen im Landkreis in einer Feierstunde mit der „Rosenurkunde“.

Wir möchten als Stadt Lübben (Spreewald)/Lubin (Błota) allen engagierten Senior*innen unseren Dank ausdrücken. Den Preisträgerinnen und Preisträgern, ihnen allen, gilt unser höchster Respekt und Dank. Machen Sie weiter so. Bleiben Sie dran. Ihre Arbeit ist wertvoll für uns alle.

 

FOTO: Festveranstaltung am 2. Oktober ©LDS