DREI FRAGEN AN FRANK NEUMANN


Am 13. Januar wurde durch die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Lübben (Spreewald)/Lubin (Błota) mit der notwendigen Zweidrittelmehrheit die Einleitung und Durchführung eines Bürgerentscheids über die Abwahl des Bürgermeisters der Stadt Lübben (Spreewald), Herrn Lars Kolan, beschlossen. In seiner offiziellen Erklärung gegenüber dem Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung vom 18. Januar 2022 verzichtet Lars Kolan auf die Durchführung eines Bürgerentscheids. Somit gilt er seit dem 18. Januar 2022 als abgewählt.

Frank Neumann, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Lübben (Spreewald)/Lubin (Błota), führt in den kommenden Monaten die Geschäfte der Stadtverwaltung. Er arbeitet seit 1992 für die Stadt und ist seit 1998 Fachbereichsleiter III — Bauwesen.

 

Herr Neumann, Sie dürfen in den kommenden Monaten die Geschäfte der Stadt führen. Was haben Sie sich für die Zeit vorgenommen?
Auf die Stadt warten auch 2022 viele Aufgaben. Unser Ziel ist es, die bestehende Themen aus 2021 wie die Kastanienallee, Paddenbrücke u. ä. zu bearbeiten und auch zum Ende zu führen. Zudem muss für Mai/Juni die Wahl zum/zur neuen Bürgermeister*in organisiert werden – auch unter dem Gesichtspunkt der Pandemie, welche uns weiterhin begleiten wird.

Für die Erfüllung der Aufgaben wollen wir zum einen die offenen Stellen besetzen und wünschen uns zum anderen eine produktive und offene Kommunikation zwischen Verwaltung, Stadtverordneten, Ausschüssen und Bürger*innen. Lassen Sie uns den bevorstehenden Weg gemeinsam bestreiten.

 

Was erwartet die Einwohner*innen nun bezüglich der Bürgermeisterwahl?
Die Wahl zum/zur neuen Bürgermeister*in findet aufgrund der Festlegung durch d Landkreis Dahme-Spreewald am 22. Mai 2022. Die Stichwahl ist für den 12. Juni 2022 terminiert. Die Wahlvorschläge sind bis zum 17. März 2022 um 12:00 Uhr beim zuständigen Wahlleiter einzureichen. Wir werden alle Bürger*innen in den kommenden Monaten über alle Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Nutzen Sie dafür alle unsere Kanäle, wie unsere Website oder den Stadtanzeiger.

 

Was möchten Sie den Einwohner*innen der Stadt für die kommenden Monate mitgeben?
Wir haben den Fokus natürlich auch auf das Thema Bürger*innen-Beteiligung gelegt. Hier haben wir spannende Projekte zum Mitdenken und Diskutieren. Da wären die Zukunft des Güterbahnhofs, die Skaterbahn, die Benennung der F.-L-Jahn-Straße oder die Kita-Namensgebung unseres Campus Ost.

Aber auch Themen, welche Bürger*innen an uns herangetragen haben, werden diskutiert. Wir wollen den Themen Raum geben. Daher sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, den Plattformen, welche die Stadt bietet, anzunehmen und mitzugestalten.