FÖRDERMITTELÜBERGABE BAHNHOFSUMFELD

Land Brandenburg fördert weitere P+R-Anlagen

Finanzielle Unterstützung durch die Europäische Union

Guido Beermann, Minister für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg, hat der Stadt Lübben einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 2,4 Millionen Euro aus EFRE-Fördermitteln für die Aufwertung des historischen Bahnhofs übergeben. Geplant ist der Bau weiterer B+R- und P&R-Anlagen an der Westseite. Die Ostseite soll eine barrierefreie Toilettenanlage und Überdachungen erhalten. 

Infrastrukturminister Guido Beermann: „Die Kreisstadt Lübben hat eine große Bedeutung für die Daseinsvorsorge und die Verwaltung im Landkreis. Diese Funktionen wollen wir weiter stärken und die Stadt bei ihrer Entwicklung als städtisches Mittelzentrum unterstützen. Gleichzeitig ist es unser Ziel, den ÖPNV attraktiver zu machen, damit noch mehr Menschen auf das klimafreundliche Verkehrsmittel umsteigen. Die Bahnverbindungen zwischen Lübben, dem Lausitzer Umland bis hin in die Landeshauptstadt Potsdam spielt hierbei eine wichtige Rolle. Ich freue mich deshalb, dass Lübben seinen 2002 begonnenen Weg fortsetzt und den Bahnhof als Zugangs- und Ausgangspunkt mit den EFRE-Fördermitteln nun weiter ausbauen kann.“

Bürgermeister Lars Kolan ist dankbar über die Förderung und betont die Wichtigkeit der städtebaulichen Maßnahme, welche eine Qualitätssteigerung der Verkehrsnetzanbindung gewährleistet: "Lübben macht mobil. Durch die Förderung wird die Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz verbessert und somit für unsere Einwohner*innen und Gäste attraktiver. Gerade auch Pendler können zukünftig eine Entspannung bei der An- und Abreise erfahren, da die Parksituation aufgelockert und die Ostseite für B115-Pendler nutzbar wird. Für eine grüne Stadt mit Blick auf den Wandel am Arbeitsmarkt ist das ein großer Gewinn."

MASSNAHMEN AUS DEM EFRE - WESTSEITE

  • 113 P&R Parkplätze, davon 2 Parkplätze für Elektrofahrzeuge
  • Neubau Straße Majoransheide (50%-Förderung)
  • Errichtung ÖPNV-Haltestelle (mit Unterstützung des LDS)

MASSNAHMEN AUS DEM EFRE - OSTSEITE

  • verbesserte barrierefreie Zuwegung & Ausstattung
  • barrierefreie Toilettenanlage
  • Überdachung des ÖPNV-Wartebereiches
  • Umsetzung und Aufarbeitung der vorhandenen P&R-Anlage

Für die Aufwertung des Bahnhofsumfelds erhält die Stadt Lübben Mittel aus dem EU-Förderprogramm  Mobilität in Höhe von 2.425.366 Euro. Der Fördersatz beträgt 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. 

WEITERE MASSNAHMEN

Zudem erfolgen durch die Stadt Lübben sowie durch die DB-Station und Service AG weitere Maßnahmen zum Ausbau Bahnhofsumfeldes, welche  durch selbige finanziert werden:

MASSNAHME TUNNEL

  • Bauherr: DB Station und Service AG
  • Verlängerung der vorhandenen Personenunterführung inkl. Treppe & Aufzug auf der Westseite
  • voraussichtliche Fertigstellung 2025

MASSNAHMEN DER STADT LÜBBEN NACH FERTIGSTELLUNG TUNNELPROJEKT

  • Tunnelausgangsgebäude mit Wartebereich
  • 72 B+R (Bike+Ride-Stellplätze) als Doppelstockparkanlage
  • 60 B+R mit Anlehnbügel
  • 2 Kiss+Ride Plätze