JUBELN | SMARTPHONE-FILMWORKSHOP


Im Rahmen der Kinder- und Jugendbeteiligung macht sich die Stadt Lübben für medienpädagogische Inhalte stark. So findet in den Herbstferien – am 18. & 19. Oktober (Herbstferien) – in Kooperation mit dem Jugendaktionsteam Lübben der Caritas ein zweitägiger Smartphone-Filmworkshop statt. Der Regisseur und Produzent Erik Schiesko zeigt den Jugendlichen, wie mit den Techniken des Filmemachens kreativ und verantwortungsbewusst umgegangen wird. Hier geht es darum, Ideen zu einem fertigen Film werden zu lassen und Lebenswelten von Jugendlichen mit der digitalen Welt zu verschmelzen.

▼INFOS
WAS Smartphone-Filmworkshop
LEITER Erik Schiesko, Filmregisseur 
WANN 18. und 19. Oktober, 10.00—16.30 Uhr
WO Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung "die insel" (Wassergasse 3, 15907 Lübben)
KOSTEN kostenfrei - inkl. kleiner Verpflegung
TEILNEHMER max. 12 Teilnehmer*innen (ab 7. Klasse)
VSS SMARTPHONE MITBRINGEN
HINWEISE ZUR ANMELDUNG
Wer mitmachen will und nicht volljährig ist, muss die Anmeldung von den Eltern ausfüllen lassen.


▼ANMELDUNG
1 Anmeldung downloaden und ausfüllen 
2 per Mail an pressestelle@luebben.de oder anrufen und anmelden unter 03546 792102
3 verbindliche Teilnahme nach Eingang der Anmeldungen und Bestätigung der Stadt Lübben (max. 12. Teilnehmende)
4 Anmeldefrist: 13.10.2021

DOWNLOAD ANMELDUNG


Filmregisseur Erik Schiesko ©Lucie Thiede


▼ERIK SCHIESKO, FILMREGISSER

Beim Smartphone-Filmworkshop erlernt jeder Teilnehmende, wie er eigenständig Filme mit dem Handy drehen und schneiden kann. Wir wollen so die Zukunft der Jugendlichen in Lübben thematisieren und ihren Ideen, Wünschen und Träumen Raum zur Gestaltung geben.

Seit 2007 leitet Regisseur und Produzent Erik Schiesko Filmworkshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. Anfänglich im Bereich Kurz- und Dokumentarfilm, seit 2015 vordergründig im VR- und Smartphonebereich.

Erik Schiesko ist 1986 in Spremberg geboren und in Cottbus sowie Dissen-Striesow aufgewachsen. Bereits in der Schulzeit wirkte er in der AG Darstellendes Spiel mit und spielte als 16-jähriger in einer Hauptrolle des Piccolo Theaters Cottbus mit. Vor seiner Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton leitete der das „KonturPROJEKT“ an, welches diverse Jugendprojekte wie Konzertreihen, ein Jugendmagazin oder eine regionale Youth Bank(Deutsche Kinder- und Jugendstiftung) betreute. 2004 – 2007 wirkte er als Darsteller im Inszenierung-Jugendclub des Piccolo Theater Cottbus mit, moderierte Kultur- und Netzwerkveranstaltungen und organisierte eine Jugendfernsehsendung beim Regionalsender Lausitz TV. 2007 bis 2010 absolvierte er bei der Cottbus Television GmbH eine Ausbildung zum Mediengestalter Bild & Ton. In dieser Zeit betreute er als Videojournalist & EB-Kameramann hunderte Nachrichtenbeiträgen als Autor, Cutter und Sprecher und bildete sich parallel bei ems-Seminaren in Potsdam (RBB) zu den Themen On-Reportage, Sprechen, Moderation und Beitragsgestaltung weiter. Nach seiner Ausbildung gründete er die Konturprojekt Filmproduktion und produzierte für den freien Markt Image-, Werbe- und Musikvideos. 2011 brachte er zusammen mit seinem Bruder und Kameramann Clemens Schiesko in Eigenregie seinen ersten Langspielfilm "Blaue Stunde" heraus (derzeit 1,6 Millionen Klicks auf Youtube). 2013 folgte die Produktion "Holger & Hanna", sowie 2016der interaktive Spielfilm „Auf der Suche“. Danach reiste er 30.000 km durch Europa, dreht ein der Zeit eine Dokumentation zur Fußballweltmeisterschaft in Russland und arbeitete an Filmsets, u.a. als Aufnahmeleiter bei „Ende Neu“ (SWR) oder als Set-AL bei „Cleo“ (Berlinale 2019). Seit 2017 betreut er ehrenamtlich im SprecherInnenkreis des „Sorbisch-Deutschen Filmnetzwerks „Luzycafilm“ über 50 Filmschaffende aus der Lausitz. 2020absolvierte er mit einem Pitch vor der MDM, ZDF und MDR erfolgreich das TP2 Talentpool Programm für Filmschaffende aus Mitteldeutschland. Jüngst drehte er für die Kampagne der Sächsischen Staatskanzlei „So geht sächsisch“ eine 15-teilige Webserie über kreative Projekt ein der Lausitz. In seiner Freizeit spielt er Klavier, zeichnet und besucht Workshops und Seminare. Seit 2018 lebt er in Leipzig. (pm)

▼ FILMAUSWAHL

▼ KURZFILMAUSWAHL


BELEHRUNG & DATENSCHUTZ
Ausrichter ist die Stadt Lübben (Spreewald). Es ist möglich, während des Workshops in der Stadt projektbezogen in einer Gruppe ohne Begleitung unterwegs zu sein. Ist dies nicht durch den Erziehungsberechtigten gestattet, muss der Ausrichter mit der Anmeldung in einem separaten Schreiben informiert werden, damit ein*e Sozialarbeiter*in den Jugendlichen begleitet. Der Ausrichter übernimmt keine Haftung bei entstandenen Schäden am Smartphone. Jugendliche ohne Smartphone bekommen ein Endgerät während der Gruppenarbeit gestellt.
Im Rahmen der Anmeldung zum Workshop sowie zum Zweck der Rückverfolgbarkeit von Infektionen mit dem Covid-19 werden die Daten der Teilnehmer*innen nach der 2. SARS-CoV-2-UmgV §4 durch den Ausrichter erhoben. Die Daten werden ausschließlich für diese Zwecke genutzt, nicht anderweitig verwendet oder an Dritte weitergeben und vier Wochen unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften aufbewahrt. Auf Verlangen bei einem begründeten Verdachtsfall werden die Daten an das zuständige Gesundheitsamt herausgegeben. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist werden die Daten vernichtet. Es gelten während des Workshops die geltenden Hygienebestimmungen: