Lübben gedenkt der Verstorbenen der Corona-Pandemie


Vor über einem Jahr brach weltweit die Corona-Pandemie aus. Seit dem sind in unserem Land fast 60.000 Menschen im Zusammenhang mit dieser Viruserkrankung verstorben. Auch Lübben hat viele Opfer der Pandemie zu beklagen – die meisten in unserem Landkreis.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird am 18. April eine zentrale Gedenkveranstaltung für die Verstorbenen der Corona-Pandemie ausrichten.

Auch die Stadt Lübben wird an diesem Tag der vielen Verstorbenen gedenken. Für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ist es wichtig, nach einem gemeinsamen Moment der Trauer zu suchen, ein Zeichen der Solidarität mit den Hinterbliebenen zu setzen und sich gegenseitig Halt zu geben.

Deshalb ruft Bürgermeister Lars Kolan alle Bürger der Stadt auf, am 18. April, um 10.00 Uhr mit einer Schweigeminute der Opfern der Pandemie gemeinschaftlich zu gedenken.

 Aus diesem Anlass wird am 18. April die Flagge am Rathaus gehisst.