RICHTKRONE FÜR DIE FEUERWEHR LUBOLZ


Die Bauarbeiten zur Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Lubolz schreiten voran. Am 12. November wurde auf dem Gelände am Mühlenweg 10 das Richtfest gefeiert.

Aufgrund des aktiven Dorflebens, der steigenden Einwohnerzahlen, einer notwendig gewordenen erhöhten Einsatzbereitschaft der Feuerwehr sowie der steigenden Mitgliederzahlen der Jugendfeuerwehr und des Jugendclubs wird mit der Erweiterung des Gebäudes dem gestiegenen Nutzungsbedarf entgegengewirkt. So wird mit dem Anbau Platz für die Kameraden*innen der Freiwilligen Feuerwehr Lubolz geschaffen und den unterschiedlichen Nutzergruppen ein Begegnungsraum für ein aktives Dorfleben ermöglicht.

Es werden u. a. Sanitäranlagen, ein Schulungs-/Mehrzweckraum, geschlechtergetrennte Umkleidemöglichkeiten und Abstellmöglichkeiten errichtet. Im Bestandsgebäude des Feuerwehrgerätehauses wird eine Abgasabsauganlage installiert, um durch das Abführen der Dieselmotoremission das Gesundheitsrisiko für die Kameraden zu reduzieren. Gleichzeitig erfolgt die Trennung der Laufwege, um das Unfallrisiko möglichst gering zu halten sowie die Einführung einer Schwarz-weiß-Trennung zur Vermeidung von Verunreinigungen und der Verschleppung von Gefahrenstoffen.

Ein Teil der Maßnahmen ergeben sich aus den Forderungen der Feuerwehr-Unfallkasse und aus dem Gefahrenabwehrbedarfsplan der Stadt Lübben. Sie tragen dazu bei, die Sicherheit im Feuerwehrgerätehaus zu erhöhen und den Kameraden ein angemessenes Arbeitsumfeld in ihrer Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr zu bieten.

Die Fertigstellung für den Anbau ist für den Sommer 2022 (III: Quartal) terminiert. Die Kostenschätzung beläuft sich auf ca. 400.000 € wobei der Landkreis 222.000 € im Rahmen des Kreisstrukturfonds fördert.

Foto ©C. Muschka