EIN FAZIT: SOMMERPROGRAMM „ZUHAUSE“


Mit der Frage „Wie würdest Du Dein Zuhause in einem Museum ausstellen?“, tourte der Museumspädagogische Dienst (MuPäD) im Juli durch den Landkreis. An 16 Terminen haben über 280 Menschen aus allen Ecken Deutschlands und jeden Alters darüber nachgedacht, wie ihr Zuhause aussieht, riecht, schmeckt oder klingt. Rund 180 Kinder – und einige Erwachsene – haben gebastelt, gemalt und modelliert. Insgesamt sind über 300 Objekte entstanden, die das Zuhause-Gefühl der Teilnehmer*innen ausdrücken. Die digitale Sammlung des MuPäD umfasst nun Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen und Collagen – und sie darf weiterwachsen!

AUFRUF
Der Sommer ist noch nicht vorbei und der MuPäD lädt alle Leser*innen des Stadtanzeigers dazu ein, bis zum 31.08. weitere Zuhause-Objekte zu basteln und die Fotos der Objekte einzureichen oder bei Instagram @mupaed zu verlinken.
Die Zuhause-Objekte sollen in einer digitalen Ausstellung gezeigt werden.


▼ EINSENDUNGEN BIS 31.8.
Fotos der Objekte (mit Namen der Künstler*innen)
MAIL museumspaedagogik@luebben.de
INSTAGRAM  @MuPaeD



Hintergrund

Der Museumspädagogische Dienst des Landkreises Dahme-Spreewald hat im April seinen Dienst aufgenommen und entwickelt vielfältige, kreative Vermittlungsangebote für alle Altersklassen. Der MuPäD ist Schnittstelle zwischen musealen Einrichtungen, Bildungsträgern und Landkreis.

Das Projekt wird getragen vom Landkreis Dahme-Spreewald sowie den Ämtern Lieberose/Oberspreewald, Schenkenländchen, Unterspreewald, den Gemeinden Heideblick und Heidesee sowie den Städten Luckau und Lübben. 


Fotos: Zuhause-Objekte ©MuPäD