STADT LÜBBEN IM STILLEN GEDENKEN


©StadtLübben

Gedenken zum Volkstrauertag in Neuendorf und Spendenaufruf an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

Heute, am 14. Noember, fand im Ortsteil Neuendorf/Lübben die städtische Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag statt. An dem Gefallenendenkmal werden Bürgermeister Lars Kolan und Lübbens Einwohnerschaft einen Kranz niederlegen und der Opfer von Krieg, Gewalt und Terror gedenken. Alle Einwohner*innen sind eingeladen der Gedenkveranstaltung beizuwohnen — aus Respekt vor den Millionen Opfern und zum gemeinsamen Erinnern für ein friedvolles, freiheitliches, gerechtes und demokratisches Miteinander. 

Bereits am 5. November haben Landrat Stephan Loge und Bürgermeister Lars Kolan auf dem Marktplatz in Lübben (Spreewald)/Lubin (Błota) Spenden gesammelt, um die humanitäre Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge zu unterstützen.

Im November findet landesweit erneut die traditionelle Haus- und Straßensammlung des Volksbundes statt. Soldatinnen und Soldaten der Reservistinnen und Reservisten aus dem Standort Storkow (Mark) werden bei der Haus- und Straßensammlung Spenden einwerben, um mit dem Erlös die völkerrechtliche Verpflichtung der Bundesrepublik Deutschland und die zutiefst humanitären Aufgaben des Volksbundes zu finanzieren. Dazu zählen die Erfassung, Erhaltung und Pflege von Kriegsgräberstätten beider Weltkriege im Ausland, das Bergen und die Umbettung von Kriegstoten und die vielschichtige Versöhnung zwischen den Kulturen. Rund 20 Prozent der Arbeit wird durch öffentliche Mittel finanziert. Eine Spende per digitaler Spendendose ist ebenfalls möglich: https://www.volksbund.de/sammlung

 

▼ HINWEIS
Die Sammelnden tragen die Uniform der Bundeswehr sowie eine Sammelbüchse. Sie führen zur Legitimation einen Sammlerausweis mit.

▼ DIGITALE SPENDENDOSE
https://www.volksbund.de/sammlung<


Text ©pm/red
Bilder 
©StadtLübben