Kommunale Wärmeplanung

KOMMUNALE WÄRMEPLANUNG

ZUM PROJEKT

Die Stadt Lübben (Spreewald)/Lubin (Błota) hat sich auf den Weg gemacht und die kommunale Wärmeplanung aktiv angeschoben. Ende 2023 wurde der Auftrag an das Berliner Fachbüro con energy consult gmbh vergeben. Die Ingenieure erarbeiten die Wärmeplanung mit strategisch wichtigen Partnern, wie z. B. der Stadt- und Überlandwerke GmbH Lübben, dem Eigenbetrieb Stadtentwässerung Lübben (Spreewald), der Lübbener Wohnungsbau GmbH und der Genossenschaftliche Wohngemeinschaft Lübben eG sowie mit Vertreter*innen aus Gewerbe und Landwirtschaft. Je breiter Lübben in der Versorgung aufgestellt ist, umso besser wird die zukünftige Wärmeversorgung gewährleistet. Die Erarbeitung der Wärmeplanung ist ein aufwendiger Prozess, bei dem gegen Ende August ein digitaler Zwilling (Wärmeplan von Lübben) vorliegen wird.

Trotz der finanziellen Schwierigkeiten des Bundes, ist die Finanzierung der Wärmeplanung gesichert. Durch die frühzeitige Antragstellung wurde eine 100-Prozent-Förderung von der Nationalen Klimaschutzinitiative bewilligt. So kann die Wärmeplanung ohne zusätzliche Mittel aus dem städtischen Haushalt finanziert werden.

FÖRDERUNG
Das Projekt wird zu 100% von der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert.


NEWS

  • 08.02.2024 | Bürgerdialog | 27.02. | Einladung

    Die Stadt Lübben (Spreewald)/Lubin (Błota) lädt am 27. Februar um 17:30 Uhr zum Bürgerdialog ins Rathaus ein. Thema ist die Kommunale Wärmeplanung.

    Die Stadt Lübben (Spreewald)/Lubin (Błota) hat sich auf den Weg gemacht und die kommunale Wärmeplanung aktiv angeschoben. Ende 2023 wurde der Auftrag an das Berliner Fachbüro con energy consult gmbh vergeben. Die Ingenieure erarbeiten die Wärmeplanung mit strategisch wichtigen Partnern, wie z. B. der Stadt- und Überlandwerke GmbH Lübben, dem Eigenbetrieb Stadtentwässerung Lübben (Spreewald), der Lübbener Wohnungsbau GmbH und der Genossenschaftliche Wohngemeinschaft Lübben eG. Dabei verschafft sich das Projektteam einen Überblick über die Ausgangslage und nimmt den IST-Zustand auf. Parallel hierzu werden Potenziale für eine zukünftige Wärmeversorgung aus erneuerbaren Energien analysiert. Am 2. Februar fand ein Stakeholder-Workshop statt. Vertreter*innen aus Gewerbe und Landwirtschaft haben gemeinsam mit den Stadtwerken und dem Projektteam Möglichkeiten besprochen, ihre Abwärme und Wärmequellen in die Wärmeversorgung von Lübben einzubinden. Je breiter Lübben in der Versorgung aufgestellt ist, umso besser wird die zukünftige Wärmeversorgung gewährleistet. Die Erarbeitung der Wärmeplanung ist ein aufwendiger Prozess, bei dem gegen Ende August ein digitaler Zwilling (Wärmeplan von Lübben) vorliegen wird. Trotz der finanziellen Schwierigkeiten des Bundes, ist die Finanzierung der Wärmeplanung gesichert. Durch die frühzeitige Antragstellung wurde eine 100-Prozent-Förderung von der Nationalen Klimaschutzinitiative bewilligt. So kann die Wärmeplanung ohne zusätzliche Mittel aus dem städtischen Haushalt finanziert werden.

    FÖRDERUNG
    Das Projekt wird zu 100% von der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert.

    BÜRGERDIALOG AM 27.02.2024
    Die Stadt Lübben (Spreewald)/Lubin (Błota) lädt alle Bürger*innen zum Bürgerdialog ein, um über die Hintergründe, Abläufe und den Zeitrahmen der Wärmeplanung zu informieren. Dieser findet am 27. Februar um 17:30 Uhr im Rathaus, Sitzungssaal 325, statt. Selbstverständlich können auch Fragen zum Thema gestellt werden. 
    Der Bürgerdialog wird durch die Verbraucherzentrale unterstützt. Das Team der Energieberatung gibt Tipps zum Energiesparen in den eigenen vier Wänden.

    ▼ BÜRGERDIALOG
    • THEMA Kommunale Wärmeplanung
    • TERMIN 27.02. | 17:30 Uhr
    • ORT Rathaus | 325