Aktuelle Hinweise
  • Informationen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

    Informationen für Unternehmer, die unter den finanziellen Folgen der Corona-Krise zu leiden haben, gibt es bei der Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewald unter der Telefonnummer 03375 / 5238-0, Mo-Fr von 8 bis 16 Uhr. Informationen zu Fördermöglichkeiten, Kurzarbeitergeld, zum Aufstellen von Pandemie-Plänen in Unternehmen, zu Gesundheitsfragen für Mitarbeiter uvm. gibt es bei der Wirtschaftsförderung Brandenburg unter der Telefonnummer 0331 - 730 61-222 oder im Regoinalcenter Cottbus unter 0355 - 784 22-14 sowie unter diesem Link.

    Die Bundesregierung hat zudem ein Maßnahmenpaket beschlossen, mit dem Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise unterstützt werden. Die KfW-Bank wird die bestehenden Kredite für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler nutzen und dort die Zugangsbedingungen und Konditionen verbessern. Weitere Infos gibt es hier.

    Die Novemberhilfe unterstützt die von den temporären Schließungen direkt, indirekt und mittelbar betroffenen Unternehmen, Betriebe, Selbstständigen, Vereine und Einrichtungen. Diese Hilfe wird nun - aufgrund der Verlängerung der Schließungen bis zum 10. Januar 2021 - als Dezemberhilfe für die Dauer der Schließung im Dezember 2020 im Rahmen der Vorgaben des EU-Beihilferechts verlängert.

    Die Überbrückungshilfe III. unterstützt Unternehmen, Soloselbstständige sowie Freiberuflerinnen und Freiberufler, die besonders stark von der Corona-Krise betroffen sind. Dabei handelt es sich um Zuschüsse, die nicht zurückgezahlt werden müssen. Die Überbrückungshilfe II läuft derzeit noch bis zum 31. Dezember 2020. Anträge hierfür können rückwirkend bis 31. Januar 2021 gestellt werden. Das Programm wird als Überbrückungshilfe III bis Ende Juni 2021 verlängert und deutlich erweitert. Es gilt nun auch für Unternehmen, die von den Schließungen ab 16. Dezember 2020 betroffen sind.
    Die Antragstellung für die Dezemberhilfe und die Überbrückungshilfe III wird aktuell vorbereitet. Sie wird wieder über die IT-Plattform der Überbrückungshilfe www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de erfolgen können. Anträge sind über Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder andere Dritte zu stellen. Soloselbstständige, die nicht mehr als 5.000 Euro Förderung beantragen, können sie mit ihrem ELSTER-Zertifikat direkt stellen.

  • Neubürger-Broschüre "Wohnen und Arbeiten mitten im Spreewald" erschienen

    Laut Integriertem Stadtentwicklungskonzept soll Lübben bis 2030 auf 15.000 Einwohner wachsen. Mit der neuen Broschüre „Wohnen und Arbeiten mitten im Spreewald“ will die Stadtverwaltung insbesondere Neubürger nach Lübben locken.

    Menschen, die sich mit dem Gedanken tragen nach Lübben zu ziehen, finden Antworten auf erste Fragen. Wo finden sie eine Wohnung? Wo gibt es Kita-Plätze? Welche Freizeitmöglichkeiten gibt es? Vor allem aber will die Broschüre die Lust wecken, Lübben zu entdecken. Sie ist bewusst im Magazin-Charakter mit unterhaltsamen Texten und vielen Fotos aus dem Stadtleben gestaltet.

    Ist der erste Kontakt gemacht oder sogar schon der Mietvertrag unterschrieben, hilft die klassische, bereits seit mehreren Jahren immer wieder aufgelegte Bürger-Informationsbroschüre mit allen wichtigen Ansprechpartnern und Adressen weiter.

    Die Broschüre liegt im Rathaus und angeschlossenen Institutionen aus und kann in größerer Stückzahl ebenfalls über das Rathaus bezogen werden. Online ist sie hier abrufbar.

  • Förderprogramme im Rahmen des Strukturwandels in der Lausitz

    Innerhalb des Bundesmodellvorhabens "Unternehmen Revier" und mit dem Regionalen Investitionskonzept (RIK) Lausitz werden konkrete teilregionale Ansätze und Projekte gesucht, die Beiträge zur Strukturentwicklung im Lausitzer Braunkohlerevier leisten. Im Vordergrund stehen dabei innovative Ideen, die alternative Pfade der regionalen Wertschöpfung eröffnen.

    Die Skizzeneinreichung zum 4. Ideen- und Projektwettbewerb ist gestaffelt in
    Kurzläuferprojekte: Einreichung bis zum 31. Januar 2021 und
    Langläuferprojekte: Einreichung bis zun 31. Mai 2021.

    Mit dem Wettbewerb werden antragsreife und innovative Umsetzungsvorhaben gesucht.

  • Beratungsangebote zum Thema Arbeitswelt und Elternzeit

    Das Team der Servicestelle Arbeitswelt und Elternzeit bei der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) berät Unternehmen und (werdende) Eltern zu den Themen Mutterschutz, Elternzeit – deren Gestaltungsmöglichkeiten mit und ohne Elterngeld – und zur Rückkehr an den Arbeitsplatz.

    Das Beratungsangebot umfasst:

    • Die Personalverantwortlichen in Unternehmen und (werdende) Eltern werden zur Planung von familienbedingten Auszeiten beraten und erhalten Informationen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen.
    • Vor allem kleine und mittlere Unternehmen erhalten Unterstützung zur Überbrückung der Familienphase ihrer Beschäftigten durch Angebote zur Organisation der Elternzeit, Vertretung und Rückkehr in den Beruf.
    • Die Servicestelle bietet Unterstützung bei der Vermittlung passender Ersatzkräfte in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit.
    • Die Servicestelle informiert in einer thematischen Übersicht über die Beratungsinhalte für Unternehmen (Geschäftsführer und Personalverantwortliche) und beschäftigte (werdende) Eltern.

    Weitere Infos: www.arbeitswelt-elternzeit.de

  • Willkommenspaket für Rückkehrer

    Menschen, die die Lausitz vor Jahren verlassen haben oder pendeln, haben gute Chancen in Südbrandenburg wieder beruflich Fuß zu fassen. Die wirtschaftliche Situation ist so gut wie nie. Im Angebot der Agentur für Arbeit Cottbus sind zahlreiche freie Arbeits- und Ausbildungsplätze in unterschiedlichen Branchen und mit vielfältigen Karriereperspektiven.

    Alle die gern zurück in die Lausitz wollen, können über das Postfach Cottbus.Willkommen@Arbeitsagentur.de unkompliziert mit der Arbeitsagentur in Kontakt treten. Sie erhalten ein Willkommenspaket mit hilfreichen Informationen. Weiterhin werden die für die Arbeitsvermittlung notwendigen Daten aufgenommen. Feste Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der Arbeitsagentur suchen regelmäßig nach passenden Jobangeboten und beraten zu beruflichen Perspektiven.

    Zusätzlich werden anonyme Steckbriefe der potenziellen Rückkehrer in einem monatlichen Newsletter Unternehmen und Netzwerkpartnern, wie Unternehmerverbänden und Kammern, zur Verfügung gestellt. Kontakte zwischen potentiellen Arbeitgebern und den Rückkehrinteressierten sind so auf einfachem Wege möglich. Ergänzt wird das Angebot durch Veranstaltungen wie z.B. Fachkräftemessen und Rückkehrerbörsen.

    Weitere Infos gibt es bei der Arbeitsagentur Cottbus.

  • Förderung von klein- und mittelständischen Unternehmen

    Welche Möglichkeiten und Chancen bieten Ihnen die ländliche und die gewerbliche Förderung? Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Fördermittel zu nutzen? Auch wenn dies in der Regel mit einigem Aufwand verbunden ist, so manches Vorhaben kann durch eine Förderung einfacher oder sogar erst möglich werden. Gut informiert, wird eine solch unternehmerische Entscheidung deutlich einfacher. Die Industrie- und Handelskammern Potsdam, Ostbrandenburg und Cottbus haben gemeinsam einen Fördernavigator Wirtschaft Brandenburg herausgegeben.

  • Fachkräfteportal Brandenburg mit kostenloser Jobbörse

    Unternehmen können gebührenfrei unter www.fachkraefteportal-brandenburg.de freie Stellen in Brandenburg inserieren. Damit besteht für die Unternehmen die Möglichkeit, gezielt potenzielle Fachkräfte anzusprechen und unkompliziert geeignete Bewerber zu finden. Das Fachkräfteportal Brandenburg bietet einen Überblick über Lebens- und Karrierechancen in Brandenburg und informiert zu den unterschiedlichen Bereichen wie Arbeit, Freizeit, Familie und Wissenschaft.

Kontakt
Keine Abteilungen gefunden.